HoneyGames (RED) - Medovistan

Produktinformationen "HoneyGames (RED) - Medovistan"

Honeygames (AS-LARP) ab 16 Jahre
RED

Zeitplan:

  • 08:00 Uhr Anmeldung
  • 08:30 Uhr Shop öffnet
  • 09:00 Uhr Spielbeginn
  • 18:00 Uhr Ende des Spieltages und Abreise

Auszug aus den Hausregeln:

  • Laufsockenpflicht
  • Schutzbrille
  • geländefähiges Schuhwerk (Profil, knöchelhoch)
  • nur Bio BBs verwenden

Joulegrenzen

  • Pistolen 1,0 Joule maximal
  • Gewehre 1,50 Joule maximal
  • DMR 2,0 Joule maximal
  • Sniper 2,80 Joule maximal
  • 0,5 J fullauto (LowCap/MidCap Mags only) 

Die angegebenen Joulegrenzen sind inkl. Toleranz.
Magazin/Waffenregelung

weitere Informationen:

  • Druckluftstation (200bar)
  • WCs
  • Outdoordusche (Mai.-Sep.)
  • Parkplätze
  • Stagingbereich inkl. Grill
  • Shop mit Zubehör (BBs, Laufsocken, Speedloader, Co2, Teambänder)

Mit dem Kauf des Tickets wird automatisch den Hausregeln der Area-M und den AGBs der Massive Events GmbH zugestimmt. Verleihausrüstung bitte separat buchen!


Der Spieltag wird von der HoneyGames Orga durchgeführt und von der Area-M unterstützt.
Zur Story & weiteren Informationen

Aktivität: Airsoft 1,5 Joule, Airsoft 0,5 Joule
Spielfäche: Area-M, Boot Camp, The Village
max. Spieler Anzahl: 150

0 von 0 Bewertungen

Durchschnittliche Bewertung von 0 von 5 Sternen

Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


HoneyGames (Red) - Medovistan

Die HoneyGames sind ein interaktives AS-LARP!
Es lebt vom strategischem Vorgehen und Informationsbeschaffung durch das LARP Spiel.
Auf klassische Airsoft Spielmodis wie an Area-M Gamedays wird hingegen verzichtet.

Hintergrundgeschichte

 

Nach zahlreichen und intensiven Kämpfen zwischen Regierungstruppen, NATO-Truppen und Rebellen ist in Medovistan endlich eine Phase relativer Ruhe eingekehrt. Die zuvor korrupte Regierung Medovistans wurde durch den Druck der internationalen Gemeinschaft und das entschlossene Vorgehen der Rebellen gestürzt. Bei den jüngsten Wahlen wurden die bisherigen, korrupten Politiker durch neue, integre Persönlichkeiten ersetzt. Dabei blieb die demokratische Staatsform Medovistans unangetastet und wurde sogar gestärkt.

Diese neu gewonnene Stabilität führte zum Abzug der ausländischen Streitkräfte. Allerdings brachte der komplexe Rückzug der Truppen und die unterschiedlichen Protokolle der beteiligten Nationen unerwartete Folgen mit sich. Diverse militärische Güter gerieten in die Hände von Rebellen und Zivilisten und tauchten auch auf lokalen Schwarzmärkten auf.

Dank der Beendigung der Kampfhandlungen und der Rebellenaktivitäten sowie der nun stabilen Regierung gilt Medovistan wieder als sicheres Land. Dies weckte das Interesse internationaler Firmen und Konzerne, die nun vermehrt ins Land strömen. Einige Unternehmen haben bereits ihre früheren Geschäfte wieder aufgenommen, während neue Firmen ins Land kommen. Doch nicht alle agieren zum Wohle der Bevölkerung; manche handeln egoistisch, rücksichtslos und mit einer arroganten Haltung gegenüber den Einheimischen. Durch unrechtmäßige Aneignung von Ressourcen und Land wächst der Unmut in der lokalen Bevölkerung, und es keimen vereinzelt Gedanken auf, die an die rebellischen Zeiten erinnern.